Regionalentwicklung

In der Wirtschaftsförderung lassen sich Ansätze generell danach unterscheiden, ob die betrachteten ökonomischen Systeme territorial oder sektoral abgegrenzt oder ob die Ansätze kombiniert angewandt werden (z.B. Clusterförderung). Regionalentwicklung kann sich dabei auf ein Bundesland, eine Provinz, eine Gemeinde, oder eine Stadt beziehen. Ziel ist die nachhaltige Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit und die Schaffung von Arbeitsplätzen und Einkommen. Instrumente sind beispielsweise die Schaffung eines unternehmehrfreundlichen Geschäfts- und Investitionsklimas, das regionale Marketing, die Investitionsförderung, die Verbesserung der Dienstleistungen für bestehende Unternehmen, die Unterstützung von Existenzgründungen und die Zusammenarbeit zwischen Staat und Wirtschaft im Bereich Innovation und Technologie.

UNSERE LEISTUNGEN

Wir helfen Lokalregierungen und relevanten AkteurInnen in klassischen Themen der Investitions-, der Existenz- und der Unternehmensförderung. Regionalentwicklung verstehen wir dabei als einen Prozess, der aktiv gestaltet werden muss (Kooperationsmanagement mit Capacity WORKS) mit einem Schwerpunkt auf den Dialog zwischen privaten und öffentlichen AkteurInnen sowie der Zivilgesellschaft. Wir konzipieren Programme (Strategieentwicklung) und beraten Projekte und Organisationen, die auf die Förderung von Regionalentwicklungsprozessen abzielen, auch in Kombination mit anderen Ansätzen der Wirtschaftsförderung (Wertschöpfungsketten). Wir prüfen Zielerreichung und Wirksamkeit (Studien und Evaluationen).

REFERENZEN (BEISPIELE)

  • de
  • en
  • es
  • fr


Aktivieren Sie das Kästchen, wenn Sie fortfahren möchten.


Hinweis: Diese Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, indem Sie eine E-Mail an info@como-consult.de schicken.


site created and hosted by nordicweb